Seit Januar 2013 biete ich EMDR als Methode im Coaching an. Die Methode kommt aus den USA und wurde ursprünglich von der Psychotherapeutin Francine Shapiro entwickelt. EMDR ist die Abkürzung für Eye Movement Desensitization and Reprocessing.

EMDR gehört zu den sogenannten Kurzzeittherapien und braucht in der Regel nur wenige Monate. Auf eine ausführliche Problemanalyse und Zieldefinition folgen die eigentlichen EMDR Sitzungen. Dafür reserviere ich gerne 2 - 3 Stunden hintereinander, da der Veränderungs- und Entwicklungsprozess sich in der Regel nicht bei jedem in gleichem Tempo vollzieht. Anschließend bekommt der/die Klient(in) noch "Hausaufgaben", die den Prozess in der darauf folgenden Zeit festigen sollen. Der Folgetermin erfolgt dann oft erst nach 2 - 4 Wochen.

Kernelement bei der EMDR ist die bilaterale Stimulation, die durch geführte Augenbewegungen erfolgt. Die Stimulation durch Augenbewegungen ist am wirkungsvollsten, es kann aber auch eine auditive (Hören) Stimulation, eine Berührungsstimulation oder eine Stimulation durch Bewegung eingesetzt werden. Wichtig ist, dass der/die Klient(in) dabei zu jeder Zeit die volle Kontrolle über das Geschehen hat.

 

Fotolia_34828858_XS.jpg - 30.17 KB